TIPPS & TRICKS FÜR FLEISCH VOM GRILL


Nichts geht über ein gutes Stück Fleisch vom Grill! Saftig mariniert, superzart und bei der perfekten Temperatur gegart – mit der richtigen Technik und dem geeigneten Material ist alles möglich. Im Folgenden geben wir Ihnen fantastische Tipps und Tricks für Fleisch vom Grill und sagen Ihnen, welches Barbecook-Zubehör Ihnen dabei hilft, Ihr Grillerlebnis auf ein ganz neues Niveau zu heben!

BARBECOOK-ZUBEHÖR FÜR UNENDLICHE GRILLFLEISCH-MÖGLICHKEITEN

Barbecook hat einige praktische Accessoires entwickelt, um das Grillen von Fleisch einfacher und angenehmer zu gestalten. Also macht euch bereit, Grillfleisch-Liebhaber!

BURGERPRESSE VON BARBECOOK

Hamburger? Köstlich! Hausgemachte Hamburger? Noch besser! Dank der praktischen Burgerpresse von Barbecook können Sie nun selbst perfekte Burger zaubern! Damit gehören Diskussionen über zu kleine oder zu große Hamburger der Vergangenheit an. Denn mit dieser Presse kreieren Sie perfekt gleichmäßige Burger. Die Rillen in der Presse verleihen Ihren Burgern die typischen Grillstreifen. Dieses Tool ist in zwei Versionen erhältlich: Mit der einen bereiten Sie drei Mini-Burger zu, mit der anderen einen etwas größeren Burger. Anschließend können Sie die Burger mithilfe des praktischen Burgergrills von Barbecook grillen. 

RIPPCHENHALTER VON BARBECOOK

Rippchen gehören zu den echten Klassikern für Grillfleisch-Liebhaber! Mit dem Rippchenhalter von Barbecook bereiten Sie diese Delikatesse auf indirekte Art und Weise zu. So nehmen die riesigen Fleischstücke viel weniger Platz ein, wodurch Sie gleichzeitig auch andere Leckereien grillen können.


WURSTKLEMME VON BARBECOOK

Würstchen spielen in vielen leckeren Gerichten die Hauptrolle – ob auf einem Sandwich oder in einem himmlischen Couscous-Salat! Machen Sie es sich einfach und legen Sie sich die Barbecook-Wurstklemme zu, mit der Sie stets perfekte Grillwürstchen auf den Tisch bringen. 


DUTCH OVEN/KOCHTOPF VON BARBECOOK

Für die geduldigen Grillfleisch-Liebhaber unter uns hat Barbecook Kochtöpfe, auch bekannt als Dutch Oven, im Angebot. Diese gusseisernen Töpfe können auf Ihrem Grill oder Ihrer Feuerstelle verwendet werden und eignen sich ideal für langsames Kochen bei niedrigeren Temperaturen. Wie wäre es zum Beispiel mit leckerem Pulled Beef?

RÄUCHERBOX VON BARBECOOK

Möchten Sie Ihrem Fleisch einen rauchigen Geschmack verleihen? Kein Problem! Barbecook bietet verschiedene Arten von Räucherspänen an, die Ihr Grillfleisch auf ein ganz neues Niveau heben! Bei Ihnen steht Schweinefleisch auf der Speisekarte? Dann probieren Sie doch einmal Kirsche Räucherspäne aus! Oder mögen Sie lieber Rind? Dann entscheiden Sie sich besser für Apfel Räucherspäne. Sie werden begeistert sein! Bei Gasgrills füllen Sie die Räucherspäne in die Räucherbox von Barbecook. Grillen Sie mit einem Holzkohlegrill, Wickeln Sie sie dann in etwas Alufolie, stechen Sie ein paar Löcher hinein und legen Sie sie auf Ihre Holzkohle. 

EXTRA-TIPPS FÜR GRILLFLEISCH-LIEBHABER

  • Die geläufigste Art des Grillens ist das direkte Grillen, wobei das Fleisch direkt über der Kohle bzw. den Brennern Ihres Gasgrills gegart wird. Diese Methode ist ideal, um kleinere oder dünnere Fleischstücke schnell zuzubereiten oder größere Stücke scharf anzubraten. Viele wissen jedoch nicht, dass man auch indirekt grillen kann. Beim indirekten Grillen wird das Fleisch nicht über, sondern neben dem Feuer gegart. Dies geschieht im geschlossenen Grill. Beim Holzkohlegrill verteilen Sie die glühende Kohle nach links und rechts und legen Ihr Fleisch in die Mitte. Durch die heiße Luft, die im Grill zirkuliert, wird das Fleisch langsam durchgegart. Beim Gasgrill schalten Sie idealerweise die Brenner in der Mitte aus und lassen die seitlichen an. Indirektes Grillen eignet sich perfekt für die Zubereitung großer Fleischstücke. Dabei ähnelt die Methode der Zubereitung von Fleisch im Backofen. Um die Garzeit im Auge zu behalten, verwendet man am besten ein Kernthermometer.
  • Grillstreifen auf Ihren Speisen sorgen für das ultimative Grillerlebnis! Hierfür brauchen Sie einen sauberen Rost. Dieser besteht am besten aus Gusseisen, denn Gusseisen speichert die Hitze gut. An den Stellen, an denen Ihre Speisen den Rost berührt, entstehen die typischen dunklen Grillstreifen.
  • Nehmen Sie Ihr Fleisch etwas früher aus dem Kühlschrank und lassen Sie es erst einmal auf Raumtemperatur kommen. So vermeiden Sie zähe Ergebnisse!
  • Marinieren Sie die Fleischstücke frühzeitig oder reiben Sie diese mit einer leckeren Kräutermischung ein. So erhält das Fleisch zusätzliches Aroma und trocknet nicht so leicht aus. 
  • Einige von uns neigen dazu, das Fleisch vor dem Grillen ordentlich zu salzen. Dies ist jedoch kein besonders kluger Schachzug. Denn Salz entzieht dem Fleisch Feuchtigkeit und bewirkt, dass sich die Feuchtigkeit auf der Fleischoberfläche absetzt. So dauert die Bräunung des Fleisches länger und fällt auch weniger kräftig aus. Deshalb ist es besser, nach dem Grillen zu salzen.
  • Warten Sie, bis Ihr Grill ausreichend heiß ist, bevor Sie das Fleisch darauflegen. Sie können dies einfach testen, indem Sie Ihre Hand über das Feuer halten. Halten Sie es nur wenige Sekunden aus? Dann ist der Rost heiß genug. Auf geht’s!
  • Stechen Sie nicht in Ihr Fleisch, wenn Sie es umdrehen oder bewegen, da dies dazu führen kann, dass Feuchtigkeit austritt und Ihr Fleisch knochentrocken wird! Verwenden Sie lieber eine Zange.
  • Ist Ihr Fleisch fertig, lassen Sie es am besten kurz in Aluminiumfolie ruhen. Jetzt nur noch das Fleisch quer zur Faser schneiden und ... genießen!