TIPPS & TRICKS FÜR FISCH VOM GRILL


Viele Menschen stellen sich automatisch Fleisch vor, wenn sie ans Grillen denken. Aber das ist nicht die einzige option! Ein gutes Stück gegrillter Fisch kann genauso lecker sein. Ob Wolfsbarsch, Kabeljau, Lachs oder sogar Thunfisch – auf dem Grill ist alles möglich! Fisch am Spieß, in einer Papillote oder im Fischrost – entdecken Sie die unzähligen Möglichkeiten von gegrilltem Fisch!

DAS ZUBEHÖR VON BARBECOOK MACHT GEGRILLTEN FISCH UNENDLICH ABWECHSLUNGSREICH

Wie Sie jetzt wissen, gibt es viele leckere Fischvariationen vom Grill ... das Zubehör von Barbecook bringt sogar noch mehr Abwechslung auf den Rost. Neben einer großen Auswahl an Grills bietet die Marke eine noch größere Auswahl an Zubehör. So kommt jeder Grillfan auf seine Kosten! 

FISCHROSTE VON BARBECOOK

Mit den Fischrosten von Barbecook können Sie besonders gut ganze Fische grillen. Barbecook hat zwei Roste im Sortiment: einen für einen Fisch und einen für drei Fische. Der große Vorteil des Fischrosts: Ihr Fisch haftet nicht am Grillrost, sodass Sie ihn leicht umdrehen können, ohne dass er auseinanderfällt. Dieses Problem tritt häufig beim Grillen von Fisch auf: Aufgrund seiner zarten Textur fällt Fisch leichter auseinander. Der Fischrost ist also die ideale Lösung!


Zusätzliche Tipps zum Grillen eines ganzen Fisches auf dem Grill:

  • Schneiden Sie Ihren Fisch in der Breite und entlang beider Seiten ein. Auf diese Weise dringt die Hitze schneller in den Fisch ein und er gart gleichmäßig durch.
  • Legen Sie den Schwanz des Fisches nicht über den heißesten Teil Ihres Grills, da das Fleisch dort dünner ist und daher viel schneller gar wird als die anderen Teile des Fisches.
  • Möchten Sie Ihrem Fisch eine besondere Note verleihen? Dann wickeln Sie ihn doch in ein Bananenblatt oder eingeweichtes Fenchelgrün ein. Dank des Fischrosts hält alles zusammen. Der Geschmack wird Sie ganz sicher begeistern!

SPIESSE UND GRILLSPIESSHALTER VON BARBECOOK

Fischspieße zuzubereiten, ist dank des umfangreichen Spießangebots von Barbecook kein Problem. Sie haben die Wahl: aus Chrom mit Holzgriffaus Edelstahl mit Holzgriff, komplett aus Edelstahl oder sogar aus Bambus. Optionen im Überfluss! Für Fischspieße eignen sich feste Fische wie Wolfsbarsch, Seewolf oder Lachs am besten. Diese Fische fallen nicht so leicht vom Spieß. Kombinieren Sie den Fisch mit Gemüse mit kurzer Garzeit. Reiben Sie Ihre Fischspieße mit etwas Öl oder Marinade ein, bevor Sie sie auf den Grill legen. Um zu verhindern, dass Teile durch den Rost fallen, können Sie den Grillspießhalter von Barbecook verwenden. Mit diesem praktischen Zubehör können Sie bis zu fünf Spieße gleichzeitig zubereiten. Zusätzlich ist der Grillspießhalter mit einem Fettauffangbehälter ausgestattet, in dem auch etwaige abgebrochene Stücke landen.

GRILLBEUTEL VON BARBECOOK

Doch Barbecook bietet noch mehr als Fischroste und Fischspieße – die Grillbeutel werden Ihnen ganz neue geschmackliche Erlebnisse ermöglichen! Wie wäre es also mit einer köstlichen Fischpapillote vom Grill? Bei Papilloten müssen Sie sich keine Gedanken um die Festigkeit Ihres Fisches machen. Sie können jeden Fisch Ihrer Wahl verwenden. Mit etwas Gemüse, Kartoffeln, Kräutern und vielleicht auch einem Schuss Weißwein werden Sie für echte Geschmacksexplosionen sorgen! Die eine Seite der Grillbeutel von Barbecook ist transparent, sodass Sie den Garvorgang problemlos mitverfolgen können.

RÄUCHERBRETTER VON BARBECOOK

Möchten Sie ein Stück Lachs grillen? Dann ist dies die perfekte Gelegenheit, ein Räucherbrett auszuprobieren! Sie fragen sich jetzt sicher: Ein Holzbrett auf dem Grill, geht das überhaupt? Natürlich! Ein in Wasser getränkte Räucherbrett verleiht Ihren Zutaten einen besonders köstlichen Rauchgeschmack. Lachs ist ein echter Räucherbrett-Klassiker, aber Sie können auch viele andere Köstlichkeiten auf dem Räucherbrett zubereiten! Es kommen verschiedene Arten von Brettern zum Einsatz, die den Speisen jeweils einen ganz bestimmten Geschmack verleihen. Entdecken Sie, welche Räucherbretter Barbecook anbietet und wie man sie benutzt.

ZUSÄTZLICHE TIPPS FÜR FISCH VOM GRILL

  • Wenn Sie keinen Fischrost oder Grillspießhalter haben, verwenden Sie unbedingt einen oder mehrere Fischspatel, wenn Sie Ihren Kabeljau oder Lachs auf dem Grill umdrehen. Diese sind extra groß, damit beim Umdrehen keine Fischstücke abbrechen.
  • Marinade schadet nie! Aber im Gegensatz zu Fleisch sollten Sie Fisch nicht zu lange marinieren. Eine halbe bis eine Stunde reicht völlig aus. Schließlich beginnt der Fisch bei säurehaltigen Marinaden zu garen, was nicht der Sinn der Sache ist. Liegt Fisch zu lange in der Marinade, besteht außerdem die Gefahr, dass er auseinanderfällt. Wussten Sie übrigens, dass Barbecook auch einen Marinadeninjektor im Sortiment hat? Wenn sie diesen verwenden, dringt die Marinade tief in den Kern ein, was den Grillfisch besonders lecker und saftig macht.
  • Fish ist bekannt dafür, dass er leicht auseinanderfällt. Wäre es nicht eine Schande, wenn die Hälfte dieser Delikatesse auch noch in Rauch aufgehen würde? Keine Sorge, Barbecook hat auch hierfür eine Lösung gefunden. Mit einer Grillmatte, einem Grilltablett oder einem Vorspeisenrost gelingt die Zubereitung von Fisch garantiert!
  • Um den Gargrad des Grillfisches zu testen, können Sie Ihren Fisch einfach mit einem Metallspieß durchstechen und den Spieß dann schnell, aber vorsichtig gegen die Unterseite Ihres Daumens halten. Fühlt sich der Spieß heiß an, ist der Fisch gar. Fühlt sich der Spieß zu heiß an, lag der Fisch zu lange auf dem Grill. Sie können sich natürlich auch ein Kernthermometer zulegen!
  • Sie wissen sicherlich schon, dass Fisch und Zitrone ganz hervorragend zueinander passen. Zitrone kann Ihnen sogar auch dabei helfen, das „Ankleben“ des Fisches am Rost vorzubeugen. Legen Sie eine Zitronenscheibe unter jede „Ecke“ Ihres Fisches. Die Zitrone fungiert als Abstandshalter zwischen Fisch und Grill. Eine absolute Win-win-Situation: Ihr Fisch klebt nicht am Rost fest und erhält nebenbei noch einen köstlichen Geschmack.

Das waren genug Fischtipps fürs Erste. Holen Sie den Grill, die Grillbeutel und die Räucherbretter raus und legen Sie los!