Rippchen ‘Pannepot Reserva 2010’

Food & More

INGREDIENTS
Barbecook Siesta
Barbecook Silikonpinsel
Anzahl: 4 Personen
Für die Marinade:
3 Schweinsrippen (oder 6 halbe)
1 Flasche Pannepot (oder ein anderes Malzbier)
1 rote Zwiebel
125 ml Sojasoße
110 g brauner Zucker
60 ml Sesamöl
3 Knoblauchzehen
Für die Glasur:
6 EL Honig
60 ml Pannepot (oder ein anderes Malzbier)
2 EL fein gehackte Petersilie
schwarzer Pfeffer
Für den Weißkohl:
1/4 Weißkohl
4 Karotten
1 Apfel
frische Petersilie
1 rote Zwiebel
4 EL Mayonnaise
1 Zitrone
2 EL griechisches Joghurt
Pfeffer
Salz
Für die Süßkartoffeln:
4 Süßkartoffeln
1 EL Paprikapulver
1 EL Thymian
3 EL Olivenöl
Pfeffer
Salz
4 EL Sauerrahm
Schnittlauch
2 EL griechiche Joghurt

Wenn eine Wahl für das beliebteste Fleisch am Griller stattfinden sollte, dann gehören Rippchen oder Spareribs sicher zu den potenziellen Medaillengewinnern. Gute Rippchen, das ist ein anders Paar Schuhe. Oft handelt es sich um in eine Standardmarinade getunkte Rippchen, die für ca. 15 Minuten auf den Griller gehen, natürlich viel zu nah am Feuer, wodurch sie innen halb durch und außen schwarzgebrannt sind. Rippchen schmecken mit einer leckeren Marinade und benötigen Zeit.

Die 3-2-1-Methode ist ein Klassiker in der amerikanischen Grillkultur.  Drei Stunden direkt garen, zwei Stunden in Folie garen und eine Stunde auf dem Grill, davor eine Nacht lang in der Marinade ziehen lassen oder ein paar Stunden Räuchern nicht mitgerechnet. Die Zeit sorgt dafür, dass die Rippchen vom Knochen gesaugt werden können. So zart sind sie.

Nur für 6 Stunden beim Griller, dafür hab ich während der Woche keine Zeit. Für eine Marinade schon. Während des Aufräumens meines Biervorrats habe ich noch ein paar Flaschen Pannepot Reserva 2010 „Old Fisherman‘s ale aged on oak“ des weltbekannten Brauers für dunkles Bier gefunden. Ein super Bier, sehr exklusiv und eigentlich viel zu schade, um es als Zutat zu verwenden, aber was soll‘s, daraus mache ich eine Marinade. Lieber eine leckere Marinade mit einem super Bier als eine schlechte Marinade durch ein mieses Bier. Also wird es eine Marinade mit Sojasoße, Sesamöl, Pannepot Stout und Honig.Die Rippchen werden ein paar Stunden mariniert, um dann zwei Stunden bei niedriger Temperatur zu garen: Eine Stunde in Folie und eine Stunde so. Dann erhöhen wir die Temperatur noch etwas und lassen Sie noch eine gute halbe Stunde bei voller Hitze braten. Zu guter Letzt auf dem Grill. Das Ergebnis lässt sich sehen. Malzkaramellisierte Rippchen, herrlich mit Weißkohl und Süßkartoffeln. Ein gewagtes Experiment, das ich sicher wiederholen werde, aber vielleicht mit der 3-2-1-Methode. Mal schauen.Zubereitung

  • Für die Rippchen: Beginnen Sie mit der Marinade. Die Knoblauchzehen grob und flach schneiden. Eine rote Zwiebel fein schneiden. Alles für die Marinade mischen. In ein Gefrierbeutel geben (oder in eine Schüssel) und die Rippchen dazugeben. Mindestens 3 Stunden marinieren lassen. Am besten 1 Nacht.
  • Alles für die Glasur mischen. Die Petersilie für die Vollendung aufbewahren.
  • Die Rippchen aus der Marinade nehmen. In eine feuerfeste Schüssel geben und mit Alufolie bedecken. Auf den Griller stellen. Ich habe meinen Gasgriller Barbecook Siesta verwendet. Drei von den fünf Bratstunden auf mittlerem Feuer. Bei 120 bis 140 °C sollten die Rippchen über den oberen Gasflammen sein. Bei einem Holzkohlegrill sollten Sie die Kohlen etwas zur Seite schieben. So garen Sie indirekt. Schließen Sie den Griller und lassen Sie eine Stunde unter der Folie garen.
  • Erhöhen Sie die Temperatur auf 140 bis 150 °C und garen Sie die Rippchen jetzt eine Stunde ohne Folie. Regelmäßig mit Glasur einreiben.
  • Die Rippchen über das Feuer geben und noch eine gute halbe Stunde bei 170 bis 180 °C braten lassen. Legen Sie sie eventuell noch etwas auf den Grill. Reiben Sie sie mit Glasur oder Marinade aus der Tropfschale ein.
  • Mit Petersilie dekorieren und servieren.
  • Für den Weißkohl: Reiben Sie den Weißkohl, die Karotten und den Apfel. Schneiden Sie Petersilie und die Zwiebel fein. Mischen Sie alles zusammen.
  • Mischen Sie alle Zutaten des Dressings. Rühren Sie das Dressing in das Gemüse. Kalt lagern.
  • Für die Süßkartoffeln: Die Kartoffeln waschen. In dicke Spalten schneiden (Wedges).
  • Olivenöl mit Paprikapulver, Pfeffer, Salz und Thymian vermischen.
  • Die Süßkartoffeln mit dem Kräuteröl mischen. In eine feuerfeste Schale geben.
  • Sie können sie auf dem Griller zubereiten, aber ich habe den Ofen gewählt: gute 20 Minuten bei 180 °C. Den Ofen vorwärmen.
  • Sauerrahm mit Joghurt und feingehacktem Schnittlauch mischen. Diese Soße mit den Süßkartoffeln servieren.

Anmerkung: Die Garzeit für die Rippchen ist nur ein Richtwert. Experimentieren Sie selber, aber unter uns: Nehmen Sie sich Zeit.

3 Save to Mybarbecook
BORN FROM STEEL, RAISED BY MEN